Eure Teilnahme Schritt für Schritt

 
 

ANMELDUNG

Erstellt ein Benutzerkonto für Euren Chor und ladet eine Kurzvita (max. 1.000 Zeichen, inkl. Leerzeichen) sowie ein Foto Eures Ensembles hoch. Beides erscheint später gemeinsam mit Eurer Palmaufnahme auf www.open-palter.de .
Anstelle des Bildes könnt ihr auch ein kleines Vorstellungs-/Imagevideo (max. 60 Sekunden) einreichen, in dem Ihr Euren Chor porträtiert und welches über YouTube auf der Projektwebsite eingebunden wird. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine Website Eures Chores zu verlinken.
Alle diese Angaben könnt Ihr über Euer Benutzerkonto jederzeit eigenständig bearbeiten. Das Profil wird erst dann öffentlich sichtbar, wenn bereits ein Psalm eingesungen wurde.

RESERVIERUNG

Reserviert Euch unter dem Navigationspunkt MITMACHEN in der Repertoireliste durch Anklicken des entsprechenden Feldes den/die Psalm/en, den/die Ihr mit Eurem Ensemble aufnehmen möchtet. Zur Bestätigung Eurer Reservierung erhaltet Ihr anschließend eine E-Mail mit detaillierten Informationen dazu, auf welchem Wege Ihr Euer Video einsenden könnt.

Die Reservierung gilt für zwei Monate. In dieser Zeitspanne solltet Ihr Euch über alle Details Eurer Produktion Klarheit verschaffen und uns über kontakt@open-psalter.de ein verbindliches Einsendedatum für die Videos mitteilen. Erfolgt keine Nennung des Einsendedatums, erlischt die zweimonatige Reservierung automatisch.

Als zeitliches Ziel haben wir uns den 350. Todestag von Heinrich Schütz am 6. November 2022 gesetzt und hoffen, bis dahin bereits einen Großteil der Aufnahmen über die Website zugänglich machen zu können!

 

NOTEN

Der Gesamteinspielung soll die revidierte Fassung des „Becker-Psalters“ von Heinrich Schütz aus dem Jahr 1661 zugrunde liegen. Das benötigte Aufführungsmaterial muss durch den Chor jeweils selbst beschafft werden.
Unter dem Navigationspunkt KOMPENDIUM unserer Website haben wir einige Hinweise zu Anlaufstellen für die Beschaffung von Noten bzw. öffentlich zugänglichen Digitalisaten zusammengetragen.

Außerdem findet Ihr unter MITMACHEN zu jedem Psalterlied mindestens ein PDF mit ediertem Notentext verlinkt, welcher sich an der Edition von 1661 orientiert. Bitte beachtet, dass es sich bei den über jene Links verfügbaren Noten um keine historisch-kritische Edition handelt. Zum Teil sind beispielsweise nicht alle im Original enthaltenen Strophen abgedruckt, daher empfiehlt sich gegebenenfalls ein Blick in eine Gesamtausgabe oder die Edition aus dem 17. Jahrhundert.

Die verlinkten Notentexte sind frei verfügbar und können ohne Bedenken für die Einspielung genutzt werden. Wenn Ihr eigenes Notenmaterial oder andere gedruckte Ausgaben der Psalmlieder für die Aufnahme verwendet, seid Ihr jeweils für die Klärung der Aufführungs- bzw. Aufnahmerechte verantwortlich. Sind entsprechende Verlagsangaben etc. im Zusammenhang mit dem Video zu benennen, ist dies zwingend mit Übermittlung des Videos mitzuteilen.

AUFNAHME

Besetzung & Interpretation

Die Gesamteinspielung soll sich an der historischen Aufführungspraxis der Schütz-Zeit orientieren, daher sind eine reine A-cappella-Besetzung oder ein begleiteter vierstimmiger Satz wohl die beste Wahl. Doch auch ein ergänzender Bläsersatz oder eine Continuo-Begleitung sind ggf. denkbar. Selbst eine solistische Besetzung mit Instrumentalbegleitung ist im Sinne Schütz‘. Die Vielzahl der Strophen ermöglicht Euch zudem eine sehr variantenreiche Interpretation. Wendet Euch bei Fragen hierzu gern an kontakt@open-psalter.de.

Szenerie der Videoaufnahme

Setzt Euren Chor in Szene! – beispielsweise in einem architektonischen Kontext, der zu der aufgeführten Musik passt.

Gern können die Aufnahmen in oder vor Kirchen, Räumen bzw. Gebäuden gemacht werden, die ihren Ursprung zu Lebzeiten von Heinrich Schütz oder in dieser Zeit eine besondere Bedeutung hatten.

 

Kamera & Mikrofon

Die Einspielung sollte aufnahmetechnisch möglichst hohen Anforderungen gerecht werden (immerhin ist dies auch eine bleibende Präsentation Eures Chores bzw. Ensembles), weshalb Kamera-Mikrofone weniger geeignet sind. Vielleicht sind auch diese Hinweise zu Choraufnahmen für Euch hilfreich.
Das Endprodukt wird auf YouTube in einem eigenen Kanal veröffentlicht und auf der Projektwebsite eingebunden. Optimal ist ein Video in Full-HD-Auflösung (1080p) und eine Bitrate von ca. 8000 Kbit/s, mindestens jedoch 720p (HD Ready) mit 5000 Kbit/s.

Aufbau des Videos

Um Euer Video deutlich als Teil der Gesamteinspielung erkennbar zu machen, wird die Aufnahme mit dem projektbezogenen kurzen Intro-Video versehen und am Ende eine einheitliche von uns erstellte Folie geblendet. Für den Fall, dass Ihr diesen Bearbeitungsschritt selbst übernehmen möchtet, könnt Ihr die Vorlagen im Folgenden downloaden.

Jedes Video soll aus vier Teilen bestehen:

1.) Intro-Video: Animation des Projektlogos
Das kleine Video (2,7 MB) kann über einen Rechtsklick auf die folgende Fläche heruntergeladen werden:

2.) Eure Aufnahme des Psalmliedes

3.) Abspann
Informationen zur Produktion des Videos bzw. Nachweise über die Rechte zur Veröffentlichung des Ton- und Bildmaterials für den genannten Zweck. Diesen Abspann könnt Ihr hinsichtlich der Form frei gestalten.
Alle im grünen Feld genannten Informationen sollten jedoch enthalten sein – dabei sind die Angaben in eckigen Klammern individuell einzutragen. Muster

Heinrich Schütz

(1585­ −1604)

„[Titel der Psalmvertonung]“ – Psalm [Nummer des Psalms]
(SWV [Nummer im Schütz-Werke-Verzeichnis])

„Becker-Psalter“ nach Psalmliedern von Cornelius Becker

Ausführende:
[Name des Ensembles]
[ggf. Instrumente/Solostimmen und Namen der Solist*innen]
Leitung: [Name]

Aufnahme:
[Datum], [Ort], [Gebäude, z. B. Name der Kirche]

((optional: Tonaufnahmen: XXX, Bildaufnahme: XXX, Bildschnitt: XXX))

© [Name des Ensembles], 2022

4.) Abschlussfolie
Enthält die Logos der Veranstalter des Projektes open_psalter und kann hier heruntergeladen werden:

 
 
Solltet Ihr mehrere Psalmlieder einsingen, muss jede Aufnahme in einem separaten Video eingereicht werden, damit in der finalen Gesamteinspielung jedes Stück in der Suche gefunden, einzeln angesehen und angehört werden kann.
 

FINANZIERUNG

Für die Realisierung und Finanzierung der Aufnahme ist der jeweilige Chor selbst verantwortlich. Der VDKC und die MBM können leider keine direkten finanziellen Zuschüsse gewähren.

Wir empfehlen, bei Bedarf sämtliche Programme zur Kulturförderung auf Ihr Vorhaben hin zu prüfen.

 

UPLOAD

Wenige Tage nach Eurer Anmeldung erhaltet Ihr eine E-Mail mit Informationen darüber, wie Ihr Euer Video einreichen könnt. Anschließend wird Eure Einspielung von einer Jury gesichtet, bevor eine Freischaltung erfolgt. Wir laden dann das Video auf dem projekteigenen YouTube-Kanal hoch und betten es in der Website www.open-psalter.de in Verbindung mit Namen und Kurzporträt Eures Ensembles ein.
Das Projektteam um open_psalter behält sich die letzte Entscheidung zur Veröffentlichung der eingesendeten Videos vor.

 
 
 

Wendet Euch bei Fragen zum Projekt gern jederzeit an kontakt@open-psalter.de.

Wir sind gespannt auf Eure Einsendungen!

 
 
 

Logo MBM
Logo Facebook
 
Logo VDKC
Logo Facebook
 
logo youtube

Ein Projekt von:

Logo Schütz22.de